EU-Netzwerkprojekt Frankfurt (Oder) und seine Partnerstädte

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Sommerkunstschule 2014

Vom 28. Juni bis 5. Juli findet in Frankfurt (Oder) und Slubice eine trinationale Jugend- Sommerkunstschule statt. Die Projektidee stammt aus Frankfurts belarussischer Partnerstadt Witebsk. In Regie des Museums Marc Chagall in Witebsk fanden bisher sechs deutsch-belarussische Sommerkunstschulen für Jugendliche in Belaus (in Witebsk und Polozk) sowie einmal in Nienburg / Niedersachsen statt.

2014 wird dieses Projekt erstmalig in unserer europäischen Doppelstadt umgesetzt, mit Frankfurter Jugendlichen aus Kunstkursen des Karl Liebknecht Gymnasiums, mit  polnischen Jugendlichen aus der Frankfurter Nachbar- und Partnerstadt Slubice und belarussischen Jugendlichen,  Teilnehmer der Kunstschulen aus Polozk und Witebsk. Das Know How  für diese trilaterale Maßnahme bringen die belarussischen Kunstpädagogen und erfahrene Teilnehmer aus Belarus mit.

Die Projektteilnehmer wohnen im EuroCamp am Helenesee, fahren zu den Workshops nach Frankfurt (Oder) in die Volkshochschule und in die Natur am Fluss sowie nach Slubice ins dortige Kulturhaus SMOK.

Sie arbeiten jeweils in gemischten Gruppen unter trilateraler pädagogischer Anleitung in den Kunstrichtungen Landschaftsmalerei, Fotografie und plastische Gestaltung, die jeder Teilnehmer verwirklichen wird.

Am Donnerstag, am 3. Juli erleben die Jugendlichen einen gemeinsamen Arbeitstag auf dem Kunsthof Lietzen bei der renommierten Künstlerin Erika Stürmer Alex, wo sie gemeinsam aus Naturelementen plastisch gestaltete Kunstobjekte herstellen werden.

Am 1. Juli erwartet die Jugendliche noch eine kreative Überraschung: ab 16 Uhr erhalten sie die Möglichkeit, im Frankfurter Kleist Forum den "Traumraum" gestalterisch zu bemalen.

Während der Abschlussveranstaltung werden am Freitag, dem 4. Juli ab 16 Uhr, die Ergebnisse aller in den Kunstworkshops geschaffenen Werke im EuroCamp unter Beteiligung der Öffentlichkeit ausgestellt.

Die besten Arbeiten werden durch eine Jury ausgewertet und anschließend in Frankfurt (Oder) in der Volkshochschule, in Slubice im Kulturhaus SMOK, in der Kunstschule Polozk und in Witebsk im Chagall- Museum sowie bei weiteren interessierten Partnern und Sponsoren präsentiert.

Der belarussische Länderabend beginnt anlässlich des Nationalfeiertages am 3. Juli ab 20:00  Uhr und wird gemeinsam mit den Witebsker Teilnehmern des zeitgleich unter Regie von SODI (Solidaritätsdienst International) durchgeführten Umweltprojektes gestaltet. Bei der Abschlussveranstaltung am 4. Juni ab 16 Uhr und bei den Länderabenden jeweils ab 20 Uhr ist die Öffentlichkeit herzlich eingeladen, dieses Projekt Kennen zu lernen und die jugendlichen Präsentationen Ihrer Länder und Heimatstädte zu erleben.

Das in Kooperation zwischen Projektträger Pewobe g GmbH, Volkshochschule und dem Slubicer Kulturhaus SMOK organisierte Projekt wird gefördert durch die Stadt Frankfurt (Oder), dem Deutsch-Polnischen Jugendwerk und der Stiftung West Östliche Begegnungen.

Klaus Baldauf

Projektmanager Sommerkunstschule

Presseressonanz:    Blickpunkt vom 27.06.2014   MOZ vom 07.07.2014   Oderlansspiegel vom 17.07.2014

 

VHS                                   pewobe   logo dpjw

 

           Stiftung West-oestliche Begegnung                                    Frankfurt-Slubice

Sponsoren:

Clip0002DAS SCHÖNHEITSINSTITUT

 


Logo Stadt Frankfurt (Oder)